sahin 750x422.jpg

Starkes Comeback nach Verletzungspause: Am Ende musste sich Ampfings Torschütze Sahin Bahadir (21) im Duell gegen seinen Bruder Burhan (links) aber knapp geschlagen geben. (Foto: Michael Buchholz)

Landesliga Südost - 11. Spieltag (Spielbericht)

Trotz Steigerung: Ampfing geht leer aus 

Der TSV Ampfing bleibt weiterhin im Tabellenkeller der Fußball-Landesliga Südost: Die Mannschaft von Trainer Rainer Elfinger unterlag am Freitagabend dem Titelanwärter FC Unterföhring mit 1:2, hätte sich aber auf jeden Fall einen Punkt verdient gehabt. „Das war gegenüber den bisherigen Spielen ein echter Schritt nach vorne, aber unterm Strich haben wir wieder verloren. Langsam wird’s Zeit, dass wir punkten“, so Elfinger nach seinem dritten Spiel als Ampfinger Coach.

Die Schweppermänner präsentierten sich gegen das Team von Trainer Zlatan Simikic recht kompakt und konnten dank guter Ordnung den Spielfluss der Gäste über weite Strecken unterbinden. Mit der ersten guten Möglichkeit gingen die Hausherren dann auch Führung, als Sahin Bahadir eine mustergültige Hereingabe des stets gefährlichen Goran Divkovic über die Linie drückte (21.). Auf der anderen Seite ging ein Distanzschuss von Kapitän Andreas Faber über den Querbalken (32.) und ein 16-Meter-Kracher von Maximilian Siebald wurde zur Ecke abgefälscht. Der Ausgleich fiel dann aber eher aus heiterem Himmel, weil sich Mateo Cacic nach einer Ecke zu einem unnötigen Foul hinreißen ließ: Bastian Fischer verwandelte humorlos (38.) und ließ Domen Bozjak im Tor der Hausherren keine Chance.

Vom Anstoß weg fast wieder die erneute Führung für Ampfing, als ein Lupfer von Divkovic neben dem Pfosten landete. Nachdem dem Seitenwechsel gehörte die erste Möglichkeit den Gästen, doch Bozjak parierte den Versuch von Mittelstürmer Robin Volland, auf der anderen Seite setzte Divkovic einen Kopfball neben den Kasten (62.).

Ampfing hatte das Geschehen auch in der Folge weitgehend im Griff, erstickte die Angriffsversuche der Gäste meist schon im Keim, leistete sich aber in der 82. Minute nach einer Unterföhringer Flanke vom linken Flügel eine Unachtsamkeit, als sich Volland im Rücken seines Bewachers davonstahl und zum 1:2 einköpfte. „Es ist einfach schade, dass wir uns nicht belohnen. Wir haben uns zwei vermeidbare Fehler erlaubt und sind dafür bestraft worden“, ärgerte sich Elfinger nach einer Partie, bei der kein großer Unterschied zwischen der Spitzenmannschaft aus dem Münchner Osten und dem Kellerkind zu sehen war. 

Das bestätigte im Übrigen auch Unterföhrings Torschütze Robin Volland, Bruder von Nationalstürmer Kevin Volland im Gespräch mit Elfinger: „Ihr habt es uns richtig schwer gemacht. Mit so einer Leistung habt ihr da unten in der Tabelle nichts verloren, dafür ist die Mannschaft viel zu stark.“ Schönes Kompliment für den Tabellenvorletzten, doch kaufen können sich die Ampfinger nach der dritten Niederlage in Serie dafür auch nichts. Elfinger: „Ich will jetzt endlich mal gewinnen.“

Bericht: Michael Buchholz (MB.Presse)

Das Spiel in der Statistik

2000_edited.png

TSV Ampfing  -  FC Unterföhring     1 : 2

Freitag, 10.098.2021 | 19:30 Uhr

Raiffeisen Sportpark, Ampfing

Ampfing: Bozjak, Miller, Salibasic, Buljubasic (73. Pantea), Ighagbon, Cacic, Steppan, Divkovic, Bahadir S., Savric, Karatepe (89. Weichhart)

Unterföhring: Di Salvo, Coporda, Ehret (73. Arkadas), Volland (90.+1 Nirschl), Fischer (78. Negic), Putta, Arifovic, Siebald (88. Mangasaros), Faber, Eder, Bahadir B. (89. Sahingöz)

Tore: 1:0 Bahadir S. (21.), 1:1 Fischer (38./Foulelfmeter), 1:2 Volland (82)

Zuschauer: 100

SR: Tobias Glashauser (FC Wallersdorf)

274242760_10216451310714234_8145001288230242662_n.jpg