michi.jpg

Ampfings Routinier Michael Steppan (rechts), der in Landshut erstmals in dieser Saison fehlte, ist gegen Eggenfelden wieder mit an Bord. (Foto: Michael Buchholz)

Landesliga Südost - 12. Spieltag (Vorschau)

Serie nochmal verlängern: Spitzenreiter Ampfing empfängt Eggenfelden

Spieltag Nummer zwölf in der Landesliga Südost beschert dem TSV Ampfing am Freitag um 19.30 Uhr ein Heimspiel gegen den SSV Eggenfelden, der auf Rang acht rangiert, aber nur drei Punkte weniger hat als die Schweppermänner, die ja letzte Woche die Tabellenführung übernommen haben.

 

„Das wird ein ganz enges Spiel, bei dem die Tagesform entscheidet“, ist sich Ampfings Trainer Rainer Elfinger sicher. Der Coach hofft natürlich darauf, dass seine Mannschaft ihre Serie von fünf Siegen in Folge weiter ausbauen und die Spitzenposition verteidigen kann: „Irgendwann wird es uns auch mal wieder erwischen, ich hoffe aber nicht schon am Freitag.“

Unter Spielertrainer Tobias Huber hat sich das Spiel des SSV Eggenfelden im Vergleich zur Vorsaison etwas verändert, die Niederbayern legen jetzt etwas mehr Wert auf die spielerischen Elemente und sind um mehr Ballbesitz bemüht. „Darauf werden wir uns einstellen. Wir müssen schauen, dass wir die Räume entsprechend gut besetzen können, um dem Gegner das Leben schwer zu machen. Das hat jetzt in den vergangenen Spielen sehr gut geklappt und natürlich hoffe ich, dass wir so weitermachen. Ich habe beim Gegner die eine oder andere Schwäche gesehen, die wir ausnutzen wollen. Entscheidend wird sein, welche Mannschaft von Anfang an besser im Spiel drin ist“, glaubt Elfinger.

Personell hat sich beim Gegner ja im Vergleich zur Vorsaison auch ein wenig etwas getan, aber grundsätzlich haben die Niederbayern eine groß gewachsene Mannschaft, die durchaus körperlich robust auftreten kann – da heißt es für die Ampfinger entsprechend Paroli zu bieten. Elfinger: „Wir dürfen allerdings nicht viele Standards zulassen. Da ist Eggenfelden nämlich brandgefährlich.“

Bei den Hausherren kann Elfinger wieder auf die zuletzt verhinderten Urban Halozan und Michael Steppan zurückgreifen, dafür ist Mario Simic gegen Eggenfelden beruflich verhindert. Ähnlich sieht es bei Mittelstürmer Valentino Gavric aus, der ja ebenfalls im Schichtdienst arbeitet. „Bei Gavric habe ich die Hoffnung, dass er vielleicht doch frei bekommt, das wird sich kurzfristig entscheiden“, so Elfinger. Noch keine Option sind Namik Helic (Armbruch) und Mateo Cacic, der sich im Aufbautraining befindet. Ansonsten sind aber alle Mann an Bord.

Bericht: Michael Buchholz (MB.Presse)

274242760_10216451310714234_8145001288230242662_n.jpg