Er kam, sah und traf: Ampfings Angreifer Irfan Selimovic avancierte nach seiner Einwechslung zum Matchwinner (Foto: Michael Buchholz)

Bezirksliga Ost - 13. Spieltag (Spielbericht)

Ampfing feiert ungefährdeten Derbysieg

Derby gewonnen und Tabellenführung ausgebaut: Besser hätte der Spieltag für den TSV Ampfing nicht laufen  können. Während die Konkurrenz am Nachmittag kräftig Federn lassen musste, setzten sich die Schweppermänner am Mittwochabend auch in der Höhe verdient mit 3:0 gegen den TSV Dorfen durch. Die Treffer vor den gut 150 Fans im Raiffeisen Sportpark erzielten Nadil Buljubasic und zweimal Irfan Selimovic.

Jochen Reil musste seine Mannschaft gegenüber der Partie in Ebersberg auf einer Position umbauen, für den Rot gesperrten Marko Zulj rückte Leutrim Abazaj in die Startformation. Die Hausherren übernahmen dann auch von Beginn an das Kommando, zwingende Torchancen sprangen dabei gegen tief stehende Dorfener zunächst aber nicht heraus. Dabei machten sich die Schweppermänner das Leben über weite Strecken selber schwer, was Jochen Reil in der Spielanalyse auch deutlich ansprach. „Speziell in der ersten Halbzeit haben wir viele Ungenauigkeiten in unserem Spiel gehabt. Wir haben nach vorne zu kompliziert gespielt und haben uns dadurch immer wieder festgelaufen. Gleichzeitig haben wir den Gegner dadurch einige Konterchancen ermöglicht.“ 

 

Dass seine Elf nach einer halben Stunde trotzdem in Führung ging, hatte sie einem Geniestreich von Nadil Buljubasic zu verdanken. Nach einem Angriff über die rechte Seite landete das Leder auf Umwegen bei Buljubasic, der dieses Mal nicht lange fackelte und von der Strafraumkante abzog. Von einem Dorfener Abwehrspieler noch leicht abgefälschte, schlug das Leder unhaltbar für Gästeschlußmann Alexander Wolf links oben im Winkel ein.

Ampfings Trainer nahm in der Halbzeit einige taktische Umstellungen vor, die auch gleich Wirkung zeigen sollten. Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff tankte sich Kapitän Matthias Huber auf der linken Seite energisch durch, Erhan Yazici spritzte in die Hereingabe und vergab nur um Zentimeter.​ Nach einer knappen Stunde  gab es dann eine Schrecksekunde für die Hausherren - Anel Salibasic fasste sich nach einem kurzen Antritt an den Oberschenkel und sank zu Boden. Ampfings Mittelfeldmotor gab danach auch sofort das Zeichen zur Bank, dass er nicht mehr weitermachen kann. Für ihn kam Irfan Selimovic, den Reil ursprünglich von Beginn an spielen lassen wollte, sich dann aus taktischen Gründen aber für Abazaj entschied. 

  

Ampfings Trainer lag mit dieser Entscheidung einmal mehr goldrichtig, denn genau dieser Selimovic, im Sommer erst aus Grünthal an die Isen gewechselt, sollte in der Folge zum Matchwinner avancieren. Zunächst traf er in der 72. Minute im Anschluß eine Ecke zum vorentscheidenden 2:0, sechs Minuten vor dem Ende schloss er einen schnell vorgetragenen Konter mit einem platzierten Flachschuß zum 3:0-Endstand ab. „Für Irfan freut es mich sehr. Er hat in den Vorbereitungsspielen mehrfach andeutet, was er drauf hat und auch im Training lässt er sein Können regelmäßig aufblitzen. Nur  in den Spielen konnte er es bislang nie richtig zeigen. Ich hoffe, dass bei ihm jetzt der Knoten geplatzt ist“, freute sich Ampfings Trainer nach Spielende daher nicht nur über den Derbysieg, sondern auch über den Doppelpack seines Angreifers. 

Für die Schweppermänner steht am kommenden Samstag bereits das nächste Heimspiel auf dem Programm. Zum Abschluß der Englischen Woche gibt der SV Saaldorf seine Visitienkarte im Raiffeisen Sportpark ab. Spielbeginn gegen den Vizemeister der Vorsaison ist um 18:00 Uhr.

  

Bericht: SchweppermännerONLINE

Das Spiel in der Statistik

TSV Ampfing  -  TSV Dorfen     3 : 0

Mittwoch, 03.10.2018 | 19:30 Uhr

Raiffeisen Sportpark, Ampfing

Ampfing: Süßmaier, Abazaj, Huber M., Salibasic (56. Selimovic), Buljubasic (86. Aykac), Yazici, Pantea (90. Huber A.), Pete, Bauer, Richter, Alemi

Dorfen: Wolf, Haenle, Hellfeuer, Hartl, Zöller (84. Stelzer) Thalmaier, Hönninger, Heilmeier, Mittermaier, Mutlu (70. Ertl), Friemer (53. Balderanos)

Tore: 1:0 Buljubasic (30.), 2:0 Selimovic (72.), 3:0 Selimovic (83.)

Zuschauer: 150

SR: Dominik Kappelsperger (TSV Aßling)

TSV_Ampfing.png