Kein Durchkommen gab es für Ampfings Offensive gegen die gut gestaffelte und aufopferungsvoll kämpfende Bad Endorfer Hintermannschaft. (Foto: Michael Huber)

Bezirksliga Ost - 16. Spieltag (Spielbericht)

Ampfing in Bad Endorf eiskalt erwischt

Zweite Saisonniederlage für den TSV Ampfing: Nach der Derbypleite am vergangenen Wochenende in Buchbach mussten sich die Schweppermänner am Samstagnachmittag erneut einer Mannschaft aus dem Tabellenkeller geschlagen geben. In einer über weite Strecken zerfahrenen Partie unterlag die Reil-Elf beim TSV Bad Endorf mit 0:2. Die Treffer für die Hausherren erzielten Christian Heinl (3.) und Michael Pfeilstetter (16.). 

Wie schon zuletzt in Buchbach verschliefen die Ampfinger, bei denen Anel Salibasic etwas überraschend sein Startelf-Comeback feierte, die Anfangsphase komplett. Gerade einmal drei Minuten waren an der Hans-Kögl-Straße gespielt, als die Heimelf erstmals jubeln durfte. Ein langer Ball von Wahid Alemi prallte vom Rücken von Tobias Aicher in den Lauf von Christian Heinl, der plötzlich alleine vor Ivan Zivkovic auftauchte und Ampfings Schlußmann aus kurzer Distanz tunnelte. Die Gäste brauchten ein paar Minuten, um sich vom Schock des frühen Gegentreffers zu erholen, dann hatten auch sie ihre erste Torchance zu verzeichnen. Nach einer kurz ausgeführten Ecke brachte Liviu Pantea das Leder zu Mitte, doch Bad Endorfs Schlußmann Max Wagner konnte den Kopfball von Salibasic mit einem Klassereflex entschärfen. Wer jetzt gedacht hatte, dass der Favorit aufgewacht sei, sah sich nur wenige Minuten später getäuscht. Nach einem neuerlichen Fehler im Aufbauspiel konnte Christian Heinl von der linken Seite unbedrängt flanken, Michael Pfeilstetter war am kurzen Pfosten zur Stelle und nickte zum 2:0 ein. Gerade einmal eine Viertelstunde war zu diesem Zeitpunkt gespielt.

Ampfing fand weiter kein Mittel gegen die gut sortierte Defensive der Hausherren, agierte dabei zu umständlich im Spielaufbau und leistete sich immer wieder leichte Ballverluste. Und wenn man doch einmal zum Abschluß kam, war Max Wagner bei seinem Bezirksligadebüt zur Stelle. So auch in der 26. Minute, als der erst 19-jährige A-Jugendkeeper der Kurstädter eine Kopfball von Marko Zulj nach Flanke von Nadil Buljubasic glänzend parierte. Nur fünf Minuten stand Wagner erneut im Brennpunkt, als er einen platziert getretenen Freistoß von Ampfings Kapitän Matthias Huber noch an die Latte lenken konnte. Fast im Gegenzug wäre den Hausherren beinahe der dritte Treffer gelungen. Nach einer scharf vors Tor gezogenen Freistoßflanke von Tobias Aicher kam Max Mies in Höhe des Elfmeterpunktes freistehend zum Kopfball, doch das Leder strich um Zentimeter am Pfosten vorbei.

Jochen Reil brachte zur zweiten Halbzeit Leutrim Abazaj für Michael Cossu, gleichzeitig beorderte er Marko Zulj ins Sturmzentrum. Mit der Hereinnahme von Irfan Selimovic für Sebastian Bauer nach gut einer Stunde  stellte Ampfings Trainer auf eine Dreierabwehrkette um und ging fortan volles Risiko. Die Schweppermänner hatten nun auch deutlich mehr vom Spiel und schnürten die Hausherren am eigenen Sechzehner ein, vor dem Tor blieben sie jedoch weiterhin zu harmlos und waren gleichzeitig sehr konteranfällig. Aus einem dieser Konter wäre in der 65. Minute dann auch fast das dritte Tor für die Hausherren gefallen. Ein weiter Befreiungsschlag der Bad Endorfer Hintermannschaft landete bei Michael Pfeilstetter, der das Leder aus vollem Lauf aber knapp über die Querlatte jagte. Als Pfeilstetter zehn Minuten vor dem Ende völlig ausgepumpt das Feld verließ, erhielt er zurecht Applaus von den Rängen. Und als Matthias Huber kurz vor Schluß freistehend aus sechs Metern das Leder nicht an Max Wagner vorbei brachte  und damit die beste und zugleich auch letzte Torchance der Schweppermänner in der zweiten Spielhälfte ungenutzt ließ, konnte Bad Endorfs Anhang drei ebenso unerwartete wie wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt bejubeln.

  

Bericht: SchweppermännerONLINE

Das Spiel in der Statistik

TSV Bad Endorf  -  TSV Ampfing     2 : 0

Samstag, 20.10.2018 | 14:00 Uhr

Stadion an der Hans-Kögl-Straße, Bad Endorf

Bad Endorf: Wagner, Brandl, Mayer, Stowasser, Mies, Reichl (54. Garhammer), Weber, Vokri, Heinl, Aicher (54. Riepertinger), Pfeilstetter (80. Linner)

Ampfing: Zivkovic, Miller, Cossu (46. Abazaj), Huber M., Salibasic, Buljubasic, Pantea, Zulj, Pete, Bauer (64. Selimovic), Alemi (90.+2 Aykac)

Tore: 1:0 Heinl (3.), 2:0 Pfeilstetter (16.)

Zuschauer: 100

SR: Christian Berscheid (VfB München)

TSV_Ampfing.png