Tabellenführung verteidigt: Daniel Toma rettete den Schweppermännern mit seinem Kopfballtreffer zum 3:3 zumindest noch einen Zähler (Foto: Michael Buchholz)

Landesliga Südost - 16. Spieltag (Spielbericht)

Packendes Spitzenspiel: Ampfings Serie hält auch gegen den SBC Traunstein

Die Serie des TSV Ampfing hat gehalten: Seit zehn Runden sind die Schweppermänner in der nun ungeschlagen und haben dabei nicht weniger als acht Siege errungen: Im Spitzenspiel am Samstag gegen den SB Chiemgau Traunstein holten die Schweppermänner nach einem 1:3-Rückstand noch einen Punkt.

„Das waren zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten. Im ersten Abschnitt waren wir überhaupt nicht griffig, haben zu langsam gespielt, sodass Traunstein immer wieder in die Ordnung zurückkehren konnte. Da hat es Traunstein aber auch gut gespielt“, musste Ampfings Trainer Rainer Elfinger nach dem Duell gegen seinen Ex-Verein zugeben.

Die Partie begann für den Tabellenführer denkbar ungünstig, denn schon nach sechs Minuten führten die Gäste durch Spielertrainer Danijel Majdancevic, der sich nach einem Freistoß aus dem Halbfeld die Ecke per Kopf aussuchen konnte. Doch Ampfing zeigte sofort Reaktion und erzielte in der 14. Minute nach einer schönen Spielverlagerung den Ausgleich, als der Ex-Traunsteiner Mike Opara nach Zuspiel von Daniel Toma seinen elften Saisontreffer markierte. 

 

In der 22. Minute hätte Timo Pagler nach Flanke von Nono Koussou fast den Führungstreffer erzielt, doch Traunsteins Keeper Thomas Unterhuber parierte dessen Kopfball ganz stark. Stattdessen durften die Traunsteiner vor der Pause noch zweimal jubeln: Als die Schweppermänner in der 30. Minute im Zentrum wegrutschten, war Julian Höllen in der 30. Minute mit seinem 13. Saisontreffer zur Stelle und eine Minute später markierte Kenan Smajlovic nach einer Flanke per Kopf das 1:3.

„Beim ersten Tor haben wir Traunstein Geleitschutz gegeben, den zweiten Treffer haben wir selbst aufgelegt, Nummer drei war dann gut gemacht“, ärgerte sich Elfinger, der zur Pause dann einen Dreifachwechsel vornahm. Das fruchtete, nun waren die Gastgeber „on fire“ und eigentlich wäre in der 48. Minute schon das 2:3 durch Valentino Gavric fällig gewesen, aber Schiedsrichter Nicolas Dolderer erkannte auf Abseits. Elfinger: „Auch nach Studium des Videos bin ich überzeugt, dass es ein regulärer Treffer gewesen wäre.“

So mussten sich die Ampfinger bis zur 72. Minute gedulden, ehe sich Gavric eine Flanke cool runter stoppte und dann die Kugel zum Anschlusstreffer versenkte. Sechs Minuten später fiel dann der umjubelte Ausgleichstreffer: Daniel Toma köpfte eine Flanke von Opara überlegt ins lange Eck. „Schade, dass wir danach einen Gang zurückgeschaltet haben, wenn wir weiter auf dem Gas geblieben wären, hätten wir mit Sicherheit auch noch den Siegtreffer erzielt“, so Elfinger, der kurz vor Schluss noch einen Elfmeter an Koussou reklamierte: „Muss man pfeifen.“ Einen möglichen Sieg verpasste aber auf der anderen Seite auch Traunsteins Spielertrainer Majdancevic, der kurz vor Schluss an der Latte scheiterte.

Ampfing bleibt dank des besseren Direktvergleichs gegenüber dem punktgleichen SV Bruckmühl weiter Tabellenführer, wobei das für Elfinger weiterhin nicht so wichtig ist: „Das ist schön für die Jungs, das gibt ihnen Selbstvertrauen. Aber wir müssen weiterarbeiten.““

Bericht: Michael Buchholz (MB.Presse)

2000_edited.png

TSV Ampfing  -  SBC Traunstein     3 : 3

Samstag, 22.10.2022 | 15:00 Uhr

Isenstadion, Ampfing

Ampfing: Bozjak, Popa, Toma (90.+2 Cacic), Opara, Weichhart (46. Gavric), Steppan, Simic (46. Arnold), Pagler, Selimovic, Akdemir (46. Helic), Koussou, 

   

Traunstein: Unterhuber, Dressl, Hosp (25. Steinherr), Höllen, Majdancevic, Vokri, Kraus, Paranos (67. Sherifi), Kremer (46. Daniel), Smajlovic (76. Discetti), Salihu (50. Wallisch)

   

Tore: 0:1 Majdancevic (6.), 1:1 Opara (14.), 1:2 Höllen (30.), 1:3 Smajlovic (31,), 2:3 Gavric (72.), 3:3 Toma (78.)

    

Zuschauer: 300

SR: Nicolas Dolderer (SV Bernried)

.

toma.jpg
274242760_10216451310714234_8145001288230242662_n.jpg