Mateo Cacic (12) beglückwünscht Oliver Weichhart zu seinem ersten Treffer im Ampfinger Trikot. Gleichzeitig war es der Auftakt zu einem wahren Torfestival im Raiffeisen Sportpark. (Foto: Michael Buchholz)

Landesliga Südost - 18. Spieltag (Spielbericht)

Völlig verrücktes Derby-Spektakel in Ampfing

Was für ein verrücktes Fußballspiel, was für ein irres Derby! 350 Zuschauer sahen am Donnerstagabend bei Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt ein richtig heißes Landesligamatsch zwischen dem TSV Ampfing und dem FC Töging, in dem sich die Hausherren nach einer 5:1-Führung zu einem 5:4-Sieg zitterten.

Wie schon beim 3:5 in Rosenheim, als die Schweppermänner zur Pause mit 3:0 in Front lagen, hätte die Mannschaft von Trainer Klaus Seidel fast noch eine 4:0-Pausenführung aus der Hand gegeben. Den ersten Durchgang dominierten die Ampfinger klar und gingen bereits in der 15. Minute in Front, als Daniel Toma aus 30 Metern die Latte erzittern ließ und Oliver Weichart den Abpraller über die Linie bugsierte. Töging fand so gut wie gar nicht ins Spiel, konnte sich in der Ampfinger Hälfte kaum einmal in Szene setzen und kassierte in der 21. Minute den nächsten Treffer durch Kapitän Anel Salibasic, der die Kugel ansatzlos aus 22 Metern unter die Latte knallte. Auch das Ausscheiden von Mittelfeld-Abräumer Wahid Alemi, der mit einer Leistenverletzung vom Feld musste, hatte zunächst noch keine Konsequenzen. Liviu Pantea hatte in der 37. Minute nach einer Überzahl-Situation den dritten Treffer auf dem Fuß, scheiterte aber an Velder de Souza Lima, doch nach Ecke von Pantea zog Toma in der 42. Minute scharf ab, Tögings Keeper konnte den Ball nicht festmachen und Daniel Hofstetter staubte zum 3:0 ab. Und es kam noch schlimmer für die Gäste, denn in der 45. Minute köpfte Toma nach Flanke von Pantea zum 4:0 ein.

„Katastrophe, dieser arrogante Auftritt. Immer wenn wir gegen Mannschaften spielen, die hinter uns stehen, machen wir nichts von dem, was wir gegen die vorderen Team gut umsetzen“, ärgerte sich Tögings Trainer Mario Reichenberger, der seinem Team in der Pause einen „gehörigen Einlauf“ verpasste, der seine Wirkung nicht verfehlte denn nach einem langen Ball und einem Querschläger war Torjäger Martin Stefcak bereits in der 51. Minute mit dem 4:1 zur Stelle, doch ehe sich die Ampfinger nachhaltig an das Rosenheim-Drama erinnert fühlten, markierte Hofstetter nach Ecke von Mevlud Sherifi mit einem schulmäßigen Kopfball das 5:1 (57.). „Das werden wir ja dann wohl doch nicht mehr aus der Hand geben“, orakelte Sportlicher Leiter Adrian Malec ein wenig scherzhaft. Kaum ausgesprochen, durfte Daniel Ziegler nach einer Ecke sträflich ungedeckt aus kurzer Distanz zum 5:2 einlochen (65.).

 

Ampfing sichtlich um Kontrolle bemüht und Töging mit der zweiten Luft und der Hoffnung, es den Rosenheimern gleichzutun. Als Simon Kürbs (69.) und Toma (71.) jeweils alleinstehend an De Souza Lima scheiterten, schwante Malec schon Übles: „Genauso war’s in Rosenheim auch.“ Auch ein Kopfball von Danut Moisi verfehlte knapp das Ziel, ehe Ziegler nach Flanke von Manuel Schwaighofer per Kopf zum zweiten Mal zuschlug (79.) und die Ampfinger Gefühlswelten endgültig in Alarmstellung versetzte. Das Szenario verschärfte sich aber noch weiter, denn nach einem unnötigen Foul zimmerte Birol Karatepe den fälligen Freistoß aus 20 Metern flach zum 5:4 in die Maschen (84.). Auf der anderen Seite hätten Toma und Pantea für Beruhigung sorgen können, verpassten aber das 6:4, trotzdem brachten die Schweppermänner den knappen Vorsprung inklusive dreiminütiger Nachspielzeit dann relativ sicher ins Ziel. Auch weil in der Hektik der Schlussphase noch die Töginger Jérôme Fayé und Ziegler sowie der Ampfinger Weichart jeweils wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz flogen. „Wahnsinn, was wir für dumme Fouls machen. Töging war fast nur durch Standards gefährlich, die wir ihnen ermöglicht haben“, ärgerte sich Seidel nach der Anspannung zunächst mehr über die Gegentreffer als er sich über den Sieg freuen konnte.

Bericht: Michael Buchholz (MB.Presse)

 Das Spiel in der Statistik

TSV Ampfing  -  FC Töging   5 : 4

Donnerstag, 31.10.2019 | 19:00 Uhr

Raiffeisen Sportpark, Ampfing

Ampfing: Csaftari, Moisi, Toma, Salibasic, Cacic (64. Kürbs), Weichhart, Pantea (90.+3 Dedic), Hofstetter, Richter, Meingaßner, Alemi (30. Sherifi)

Töging: De Souza Lima, Blinov, Scott, Ganghofer, Karatepe, Rivis (86. Wallisch), Ziegler, Bobenstetter, Steinleitner (46. Faye), Hefter (46. Schweighofer), Stefczak

Tore: 1:0 Weichhart (15.), 2:0 Salibasic (21.) 3:0 Hofstetter (42.), 4:0 Toma (45.), 4:1 Stefczak (51.), 5:1 Hofstetter (57.), 5:2 Ziegler (65.), 5:3 Ziegler (79.), 5:4 Karatepe (84.)

Gelb-Rot: Faye (90.+1), Ziegler (90.+2), Weichhart (90.+4) jeweils wegen wiederholtem Foulspiel

Zuschauer: 350

SR: Thomas Plötz (Neuhausen/Offenberg)

TSV_Ampfing.png