Der Führungstreffer für den TSV Reischach in der 19. Minute: Christoph Vilsmaier, von Ampfings Schlußmann Dominik Süßmaier im Strafraum zu Fall gebracht, trat selber an und verwandelte eiskalt. (Foto: Gabi Zucker)

Bezirksliga Ost - 2. Spieltag (Spielbericht)

Ampfing legt gleich den zweiten Sieg nach

Zweiter Sieg im zweiten Spiel für den TSV Ampfing: Nach dem 3:0 gegen den TSV Bad Endorf setzte sich die Mannschaft von Trainer Jochen Reil am zweiten Spieltag der Fußball-Bezirksliga Ost mit 2:1 beim TSV Reischach durch und kletterte dadurch zumindest zwischenzeitlich auf Platz eins.

 

„Unterm Strich war der Sieg schon verdient. Wir haben viel fürs Spiel gemacht und haben uns auch gute Chancen herausgespielt“, erklärte Reil nach der Partie am Dienstag in der Holzland-Arena, in dem die Gastgeber nach dem Kartenspektakel in Buchbach ohne Verwarnung auskamen. Trainer Franz Berger hatte seine Mannschaft in einer deutlich defensiveren Grundordnung mit Fünferkette in der Abwehr aufs Feld geschickt, dennoch kamen die Schweppermänner schon in der Anfangsphase zu Möglichkeiten durch Kapitän Matthias Huber, Liviu Pantea und Marko Zuji.

Die kalte Dusche dann aber in der 19. Minute, als ein Pass von Stefan Oberbauer auf Ivan Pete zu kurz geriet, Christof Vilsmaier dazwischenging, in den Strafraum eindrang und dort von Keeper Dominik Süßmaier regelwidrig gestoppt wurde. „Klare Sache, Domi wollte den Ball spielen, hat aber den Gegner getroffen. Eigentlich hätte er da noch gar nicht raus gemusst“, so Reil. Vilsmaier, der schon in der 14. Minute gefährlich vor dem Ampfinger Kasten aufgetaucht war, verwandelte jedenfalls sicher, doch die Gäste brauchten nicht lange, um die Partie wieder offen zu gestalten: Vier Minute nach dem 1:0 bediente Oberbauer Pete, dessen Pass legte Erhan Yazici mustergültig für Zulj zurück, der aus 15 Metern ins linke Eck traf - keine Chance für Anton Schreiner im Kasten der Hausherren.

In der Folge Ampfing zwar im Vorwärtsgang, aber phasenweise einfach nicht zwingend genug gegen tapfere Reischacher, die mit viel Einsatz kämpften. Auch nach dem Seitenwechsel Ampfing mit Spielkontrolle und einigen Möglichkeiten unter anderem durch Yazici. „Wir haben immer an den Sieg geglaubt und sind drangeblieben“, erkannte Reil den Willen seiner Mannschaft an, stellte dann aber mit der Einwechslung von Christian Springer auf ein System mit zwei Stürmen um. Zunächst scheiterte der Joker noch nach Flanke von Pantea mit einem Kopfball, den er neben den Pfosten setzte, in der 66. Minute war es dann aber so weit: Nach einem der gefährlichen Standards und einer Kopfball-Verlängerung eroberte Yazici den Ball, Springer rauschte von hinten heran und versenkte die Kugel mit seinem zweiten Ballkontakt trocken zum Siegtreffer. In der Schlussphase konnte Reischach bei zwei Freistößen noch für etwas Unruhe sorgen: „Da haben wir unnötige Fouls gemacht, das will ich eigentlich nicht mehr sehen“, kritisierte Reil.

Am Samstag erwarten die Ampfinger um 18.30 Uhr Landesliga-Absteiger ESV Freilassing, dann wird man sehen, was die beiden Auftaktsiege wert sind. Nicht mit von der Partie ist dann Wahid Alemi, der wegen der Hochzeit seiner Schwester passen muss.

Bericht: Michael Buchholz (MB.Presse)

Das Spiel in der Statistik

TSV Reischach  -  TSV Ampfing     1 : 2

Dienstag, 24.07.2018 | 19:00 Uhr

Holzland-Arena, Reischach

Reischach: Schreiner, Prinz, Kneißl, Dinkelbach, Maier, Gruber, Göldel (46. Berger), Vilsmaier, Heuschneider (78. Auerhammer), Scholz, Moser (68. König)

Ampfing: Süßmaier, Oberbauer, Huber M., Salibasic, Buljubasic (64. Springer), Yazici (88. Aykac), Pantea, Zulj (80. Cossu), Pete, Bauer, Alemi

Tore: 1:0 Vilsmaier (19./Foulelfmeter), 1:1 Zulj (23.), 1:2 Springer (66.)

Zuschauer: 200

SR: Pantelis Gitopoulos (FC Bayern München)

TSV_Ampfing.png