Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und starkem Nebel absolvierten die Schweppermänner am Donnerstagabend das Abschlußtraining auf dem Kunstrasenplatz des TuS Alztal Garching. (Foto: SchweppermännerONLINE)

Bezirksliga Ost - 20. Spieltag (Vorschau)

Ampfing beschließt Herbstrunde in Schönau

Letzter Auftritt des TSV Ampfing vor der Winterpause in der Fußball-Bezirksliga Ost: Der Tabellenzweite muss am Samstag um 14 Uhr bei der SG Schönau ran, die zuletzt den ESV Freilassing mit 3:1 bezwungen hat und sich seit geraumer Zeit im Aufwind befindet. 

Aus den letzten fünf Spielen konnte das einstige Schlusslicht neun Punkte sammeln und kletterte so immerhin auf Rang 14. Vor allem im heimischen Alpenstadion sind die Schönauer zu beachten, holten sie dort doch 13 ihrer insgesamt 17 Punkte. 14 Tage vor dem Coup gegen die drittplatzierten Eisenbahner musste auch schon der SV Saaldorf bei einer 0:1-Niederlage die Heimstärke der Truppe von Thomas Meisner anerkennen.

Die Schweppermänner mussten das Abschlusstraining am Donnerstag ohne Trainer Jochen Reil bestreiten, den eine Grippe flach gelegt hat: „Meine Kapitäne Matze Huber und Waldemar Miller haben das Training nach meinen Vorgaben geleitet. Da muss ich mir keine Sorgen machen, ich kann mich da auf das ganze Team verlassen.“ Um sich optimal auf das Spiel vorzubereiten hat Reil das Abschlusstraining auf dem Kunstarsen in Garching anberaumt: „Jeder Kunstrasen ist natürlich etwas anders, aber so konnten sich meine Spieler schon mal daran gewöhnen, dass der Ball schneller und direkter läuft. Natürlich ist der Kunstrasen für die Schönauer ein Vorteil, weil sie ja ständig darauf trainieren und spielen, aber ich hoffe, dass meine Mannschaft schon etwas das Gefühl dafür bekommen hat.“

Die Freilassinger Niederlage dient Reil natürlich als Warnung, wobei er seine Truppe etwas anders aufgestellt sieht als die Grenzstädter: „Wir haben eine technisch gute Mannschaft und werden versuchen uns in der Anfangsphase mit dem Kunstrasen anzufreunden. Zuletzt haben wir uns ja darüber beklagt, dass der Rasen bei uns im Stadion technisch kein gutes Spiel zulässt, diese Ausrede gibt es am Samstag sicher nicht.“

In personeller Hinsicht hat Ampfings Trainer fast freie Auswahl: Neben Fehim Dedic muss Reil nur auf Christian Springer verzichten, der wegen Rückenproblemen ausfällt. „Unser Ziel ist natürlich ein Sieg. Wir wollen unbedingt mit einem positiven Gefühl in die Winterpause gehen und den Rückstand zu Baldham nicht weiter anwachsen lassen“, so Reil, der nach zuletzt zwei Siegen optimistisch ist: „Wir haben uns ja nach unserem Durchhänger wieder rehabilitiert und können die Partie schon mit breiter Brust angehen.“

Im Anschluss an die Partie haben die Ampfinger übrigens ihre Jahresabschlussfeier geplant und die wollen sie natürlich nicht mit einer Niederlage begehen. Reil: „Wenn wir in Schönau gewinnen, haben wir 44 Punkte auf dem Konto und dann kann man definitiv sagen, dass wir nicht viel falsch gemacht haben.“ 

Bericht: Michael Buchholz (MB.Presse)

TSV_Ampfing.png