Ivan Zivkovic vertritt am Samstag den Rot gesperrten Dominik Süßmaier. Für den 25-jährigen Schlußmann der Schweppermänner ist es der vierte Startelf-Einsatz in der laufenden Saison (Foto: Michael Buchholz)

Bezirksliga Ost - 22. Spieltag (Vorschau)

Reil: „Freue mich, dass es endlich losgeht“

Mit dem Auswärtsspiel am Samstag um 14 Uhr beim ASV Au startet auch der TSV Ampfing in die Restsaison der Fußball-Bezirksliga Ost. „Ich freue mich, dass es endlich losgeht“, sagt Ampfings Coach Jochen Reil, dessen Team ja letzte Woche zusehen musste, wie Spitzenreiter SC Baldham-Vaterstetten seinen Vorsprung auf die Schweppermänner ausgebaut hat und derzeit fünf Punkte Vorsprung hat.

  

Während die Ampfinger noch kein Punktspiel bestritten haben, durfte der Gegner, der auf dem obersten Relegationsplatz steht, bereits zwei Mal ran. Vor 14 Tagen gelang der Mannschaft von Trainer Florian Dirscherl ein 2:1-Erfolg über den TSV Reischach und vor Wochenfrist trennte man sich mit 1:1 von der SG Schönau. Dirscherl war übrigens ebenso wie Kapitän Franz-Xaver Pelz Spieler von Reil, als dieser noch beim SV Kolbermoor das Sagen hatte. „Das ist schon ein besonderer Reiz, aber ich mag ja diese Herausforderungen“, so Reil, der von seiner Truppe erwartet, dass sie hellwach in die Begegnung geht: „Es ist sehr wichtig, wie wir in das Spiel reinfinden. Wir müssen sofort wissen, was uns erwartet, wollen dann aber auch selbst die Initiative ergreifen.“

Nach der langen Vorbereitung, den Testspielen und dem Trainingslager hat Reil vor dem Start die Qual der Wahl: „Ich habe 17 Feldspieler zur Verfügung, weiß was die Burschen im Training angeboten haben und in den bisherigen 20 Spielen geleistet haben. Das sind neben der taktischen Ausrichtung alles Kriterien, die bei der Auswahl der Startelf miteinfließen werden. Da werden auch mal Kleinigkeiten entscheiden.“

Ausfallen werden neben dem gesperrten Torhüter Dominik Süßmaier noch Fehim Dedic (Hüft-Operation), Erhan Yazici (Knie-Operation) und Alex Huber (Nasenbeinbruch). Auch Wahid Alemi musste sich im Winter einer Nasenbein-Operation unterziehen und kann nur mit Maske trainieren und spielen. „Das merkt man ihm schon ein wenig an“, so Reil, der von einer guten Trainingswoche sprach: „Wir haben wegen des Spielausfalls letzte Woche sogar am Sonntag trainiert. Die Stimmung ist gut und die Jungs sind heiß auf den Start.“

Insgesamt sieht der Coach sein Team noch ein Stückchen weiter als im Herbst, vor allem im taktischen Bereich: „Da haben wir viel daran gearbeitet und verfeinert, jeder kennt seine Aufgabe im System.“ Die große Unbekannte ist für Reil der Platz in Au, schließlich ist die Partie das dritte Heimspiel in Folge: „Mal schauen, wie das der Platz nach dem langen Winter verkraftet hat. Aber wir sind jetzt auch nicht gerade von den Verhältnissen unseres Trainingsplatzes verwöhnt.“

Bericht: Michael Buchholz (MB.Presse)

TSV_Ampfing.png