Erzielte den Siegtreffer per Strafstoß: Liviu Pantea (Foto: Michael Buchholz)

Bezirksliga Ost - 4. Spieltag (Spielbericht)

Ampfing übernimmt die Tabellenführung

Der TSV Ampfing hat zumindest bis zum Wochenende die Tabellenspitze der Fußball-Bezirksliga Oberbayern erklommen. Die Mannen von Trainer Jochen Reil setzten sich in einer vorgezogenen Partie vom vierten Spieltag am Mittwoch mit 1:0 bei der BSG Taufkirchen durch und feierten so den dritten Sieg im vierten Spiel.

Reil hatte seine Mannschaft nach dem 0:0 am Samstag gegen den ESV Freilassing auf einigen Positionen umgebaut: „Das hat schon gut funktioniert, wie auch die bisherigen Umstellungen. Allerdings mehr Tore haben wir deswegen auch nicht geschossen. Das hatte ich mir eigentlich erhofft.“ Insgesamt zwölf Hochkaräter hatte der Trainer am Ende der Partie auf dem Zettel, ein Tor aus dem Spielverlauf heraus wollte Ampfing aber trotzdem nicht gelingen. Dazu bedurfte es schon eines Strafstoßes. Nach einer Notbremse von Maximilian Scholz, die mit Rot geahndet wurde, trat Liviu Pantea in der 28. Minute zum fälligen Foulelfmeter an und verwandelte sicher.

„Wir hatten schon vor dem Tor einige richtig dicke Dinger, haben sie aber nicht gemacht. In der ersten zehn Minuten haben wir Taufkirchen regelrecht an die Wand gespielt“, so Reil, der sich bei Möglichkeiten von Pantea (15.) und Marko Zulj schon die Haare raufte. Nach dem Tor hätten Matthias Huber (30.) und Fehim Dedic (31.) nachlegen müssen, ehe die Gastgeber durch Thomas Götzberger zur ihrer bis dato klarsten Möglichkeit kamen (38.). Nach dem Seitenwechsel war es wieder Pantea, der in der 47. Minute die nächste „Hundertprozentige“ ausließ, in der Folge scheiterte dann immer wieder der an diesem Tag im Abschluss glücklose Kapitän Huber, aber auch der eingewechselte Christian Springer vermochte es nicht Keeper Dominik Schlerf zu überwinden.

„In so einem Spiel muss man den zweiten Treffer nachlegen, bei einem knappen 1:0-Vorsprung macht man es einfach unnötig spannend“, so Reil, der in der Schlussphase bei zwei Standards um den Sieg bangen musste: „Da ist es egal, ob der Gegner in Unterzahl ist, im Strafraumgetümmel kann immer etwas passieren. Auch wenn ein Unentschieden dem Spielverlauf überhaupt nicht gerecht geworden wäre.“ Der Coach will jetzt in den nächsten Wochen verstärkt an der Abschlussschwäche seiner Mannschaft arbeiten: „Wir werden immer wieder Spielformen üben, bei denen diese Situationen entstehen und uns dann hoffentlich auch in diesem Bereich verbessern. Ansonsten kann man der Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie hat einen tollen Kampf hingelegt, hat nie aufgehört den Gegner zu bespielen und war bis zuletzt taktisch diszipliniert.“

Am Wochenende kann Ampfing jetzt in aller Ruhe abwarten, was die Konkurrenz macht, für die Schweppermänner geht es erst am Freitag, 10. August mit dem Heimspiel gegen die SG Schönau weiter.

  

Bericht: Michael Buchholz (MB.Presse)

Das Spiel in der Statistik

BSG Taufkirchen  -  TSV Ampfing     0 : 1

Mittwoch, 01.08.2018 | 19:30 Uhr

BSG Stadion, Taufkirchen

Taufkirchen: Schlerf, Hamburger, Eichinger (78. Winhart), Hahn A., Hahn M. (61, Huber), Jakob, Schefthaler (67. Keuter), Scholz, Krraki, Schediwy, Götzberger

Ampfing: Süßmaier, Cossu (76. Springer), Huber M., Salibasic, Dedic (61. Selimovic), Pantea, Zulj, Pete, Bauer, Alemi, Aykac (46. Yazici)

Tor: 0:1 Pantea (28./Foulelfmeter)

Rot: Scholz (28./Notbremse)

Zuschauer: 280

SR: Silas Kempf (FC Bayern München)

TSV_Ampfing.png