Trainer Jochen Reil will gegen Au „volle Pulle“ sehen (Foto: Michael Buchholz)

Bezirksliga Ost - 7. Spieltag (Vorschau)

Ampfinger wollen vorne dran bleiben

Nach zwei Wochen Pause greift der TSV Ampfing am heutigen Samstag wieder ins Geschehen der Fußball-Bezirksliga Ost ein. Die Schweppermänner, die aktuell mit einem Spiel Rückstand auf Rang drei rangieren, erwarten um 18.30 Uhr den ASV Au, der nach zwei Siegen und einem Unentschieden auf dem zwölften Platz steht.

„Normal ist ja so eine Pause während der Saison nicht unbedingt passend, aber uns hat es vielleicht sogar gut getan“, sagt Trainer Jochen Reil, der die Belastung letzte Woche im Training etwas runtergefahren hat, um seit Montag wieder voll angreifen zu können: „Ich habe selber auch mal ein paar Tage frei gemacht und einige Spieler konnten es auch so legen, dass sie letzte Woche noch ein paar Tage Urlaub genommen haben, insofern war das schon in Ordnung, um die Akkus wieder aufzutanken.“

Mit Liviu Pantea und dem ohnehin angeschlagenen Leutrim Abazaj fehlen allerdings noch zwei Akteure urlaubsbedingt, Nadil Buljubasic konnte wegen Urlaub in dieser Woche nicht trainieren und wird deswegen erst mal nicht auflaufen. Das gilt auch für Verteidiger Sebi Baur, der jedoch aus beruflichen Gründen nicht trainieren konnte. „Solange wir genug Spieler haben, die einsatzfähig sind, werden die Leute spielen, die auch im Training da waren. Daran werde ich nur in absoluten Ausnahmefällen etwas ändern“, sagt Reil, der dem jungen Andreas Huber eine Einsatzchance einräumt: „Er hat jetzt zwei Mal in der zweiten Mannschaft gespielt und hat sich mal einen Einsatz verdient.“ Ob es Huber gleich in die Startelf schafft, wollte der Coach am Freitag noch nicht verraten. Fehlen wird weiterhin Vize-Kapitän Waldemar Miller, dessen Knie-Probleme noch keinen Einsatz zulassen, Angreifer Christian Springer hat sich den Zeh gebrochen und muss ebenfalls passen. Dafür hat sich Verteidiger Christian Richter nach seiner Archillessehnenreizung zurückgemeldet. „Das ist erfreulich. Er hat auch ordentlich trainieren können und wird im Kader dabei sein“, so Reil.

Für den Trainer der Schweppermänner ist es wichtig, dass seine Mannschaft schnell wieder den Rhythmus findet und dass sein Team den Gegner nicht unterschätzt: „Wenn die Spieler glauben, dass sie schon was erreicht haben und sich ausruhen oder weniger machen wollen, sind sie ganz falsch gewickelt. Wir müssen ganz im Gegenteil noch eine Schippe draufpacken, um den nächsten Schritt als Mannschaft machen zu können.“ Priorität hat für den 46-Jährigen erneut das Abwehrverhalten, das ja bislang sehr gut geklappt hat, haben die Schweppermänner doch in fünf Spielen nur einen Gegentreffer durch einen Strafstoß in Reischach zugelassen. „Da dürfen wir nicht nachlassen, der Gegner darf da nichts bekommen“, sagt Reil, der natürlich weiß, dass Au mit Franz-Xaver Pelz und Thomas Riesenberger in der Offensive recht gut besetzt ist. „Die müssen wir vom Tor weghalten. Gleichzeitig möchte ich sehen, dass wir uns im Spiel mit dem Ball weiter verbessern, dass wir besser in die Positionen kommen und uns die Freiräume erspielen. Da müssen wir noch cleverer und reifer werden. Und vor allem müssen wir immer daran glauben, dass wir uns die Chancen herausspielen können. Auch wenn uns ein echter Knipser fehlt, müssen wir immer daran glauben, dass wir mit der nächsten Chance das Tor machen können.“

Bericht: Michael Buchholz (MB.Presse)

TSV_Ampfing.png