1440xauto.jpg

Ex-Bayernspieler Bastian Grahovac (weißes Trikot) war Ampfings auffälligster Akteur beim knappen 2:1-Sieg in Neuried  (Foto: Christian Riedel)

Glanzloser Testspielsieg für Ampfing

Torwart-Eigentor und Toma sorgen für knappes 2:1 in Neuried

Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen die U21 der Münchner Löwen und den TSV 1865 Dachau gingen die Schweppermänner im Testspiel beim TSV Neuried wieder als Sieger vom Platz. 2:1 hieß es am Ende für den Landesligisten, wobei das Ergebnis dann schon so ziemlich das einzig Positive aus Ampfinger Sicht an diesem Samstagnachmittag war.

Die erste Halbzeit war unterirdisch. Ich kann mich nicht erinnern, wann wir das letzte Mal so schlecht gespielt haben“, ärgerte sich Günther Sabinsky vor allem über die Leistung in den ersten 45 Minuten. Als „viel zu pomadig, zu umständlich und ideenlos" umschrieb Ampfings Technischer Leiter den blutleeren Auftritt der eigenen Mannschaft. „Eigentlich haben wir alles, was wir uns vor dem Spiel vorgenommen haben, vermissen lassen. Wir können daher von Glück reden, dass wir zur Pause nur mit 0:1 hinten gelegen sind.“ Den zu diesem Zeitpunkt verdienten Führungstreffer für die Hausherren erzielte Lasse Wippert in der 29. Minute, als er Ampfings Schlußmann Domen Bozjak mit einem Heber von der Strafraungrenze überwinden konnte.

Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Gäste zwar deutlich engagierter, aber keineswegs überzeugend. In der zweiten Halbzeit sind wir wesentlich entschlossener aufgetreten, die Fehlerquote war aber trotzdem noch viel zu hoch", bemängelte Sabinsky dabei vor allem die vielen einfachen Ballverluste im Spielaufbau, wenn gleich er im selben Atemzug betonte: „Das war das dritte Spiel innerhalb von sechs Tagen, dazwischen  hatten wir noch zwei Trainingseinheiten und nur einen freien Tag. Man hat bei einigen unserer Spieler deutlich gemerkt, dass sie vom Kopf her müde sind." Trotzdem gelang den Ampfingern nach einer knappen Stunde der Ausgleich, wenn auch unter tatkräftiger Mithilfe des gegnerischen Torhüters. Nach einer eigentlich harmlosen Hereingabe von Irfan Selimovic lenkte Deniz Pueseli den Ball ins eigene Tor.

Dass die Schweppermänner am Ende doch noch als Sieger vom Platz gingen, lag vor allem an ihrem stärksten Akteur an diesem Nachmittag. Wieder einmal hatte sich Bastian Grahovic gegen gleich mehrere Gegenspieler durchgesetzt, ehe er im Strafraum elfmeterreif zu Fall gebracht wurde. Der Unparteiische lies den Vorteil laufen, Daniel Toma nutzte die Gelegenheit und erzielte in der 84. Minute mit einem platzierten Flachschuß aus zwölf Metern den Siegtreffer zum 2:1-Endstand.

Dem TSV Ampfing bleiben nach diesem durchwachsenen Auftritt noch knapp zwei Wochen, um sich für das Auftaktmatch in der Landesliga Südost gegen die Sportfreunde Schwaig in Form zu bringen. Dabei stehen auch noch zwei Testspiele im heimischen Isenstadion auf dem Programm. Am kommenden Dienstag um 19 Uhr geht es zunächst gegen den SV Aschau, der als souveräner Tabellenführer der Kreisklasse Gruppe 3 anreist. Am darauffolgenden Samstag steigt dann die Generalprobe gegen den ESV Freilassing. Anstoß gegen den Tabellenzweiten der Bezirksliga Ost ist um 14 Uhr.

Aufstellung des TSV Ampfing :

TW Bozjak (46. Kovacs) – Block (46. Buljubasic), Karatepe, Halozan (46. Bahadir), Popa (80. Huber) – Steppan, Salibasic - Selimovic, Grahovac, Toma – Divkovic (61. Pantea)

Bericht: SchweppermännerONLINE

274242760_10216451310714234_8145001288230242662_n.jpg