Leichte Anspannung bei Ampfings Trainer Jochen Reil vor dem Saisonstart heute gegen Bad Endorf (Foto: Michael Buchholz)

Bezirksliga Ost - 1. Spieltag (Vorschau)

Ampfing hofft auf positiven Saisonstart

Die Sommerpause ist Geschichte, ab dem heutigen Freitag rollt der Ball wieder im Ampfinger Raiffeisen-Sportpark: Um 20 Uhr empfängt die Mannschaft von Trainer Jochen Reil Aufsteiger TSV Bad Endorf und möchte einen positiven Saisonstart in der Fußball-Bezirksliga Ost feiern.

Mit zehn Neuzugängen und drei Spielern aus den eigenen Reihen wurde der Ampfinger Kader in der Sommerpause rund erneut, auf der anderen Seite haben sieben Akteure den Verein verlassen. Das soll auf längere Sicht der letzte große Umbruch beim einstigen Bayernligisten gewesen sein, der diese Spielzeit als Übergangssaison sieht. Die Mannschaft soll sich einspielen und dann kontinuierlich weiterentwickelt werden. „Ich freue mich jedenfalls auf den Start und bin gespannt, wie wir uns schlagen werden“, sagt Reil, der Forstinning, Saaldorf, Waldperlach, Baldham und Waldkraiburg weit vorne sieht. Nach Platz acht in der Vorsaison wollen die Schweppermänner am Ende zumindest etwas besser abschneiden.

Zum Start muss Reil neben Waldemar Miller, der wegen anhaltender Knie-Probleme noch keine Trainingseinheit absolvieren konnte, auf Christian Richter verzichten, dem eine Reizung der Achillessehne seit 14 Tagen Probleme bereitet. Wegen muskulärer Beschwerden im Unterschenkel ist der Einsatz von Wahid Alemi fraglich und auch Angreifer Christian Springer ist leicht angeschlagen. Aufgrund einer Roten Karte aus der Vorsaison muss Stürmer Irfan Selimovic, der vom FC Grünthal gekommen ist, gegen Bad Endorf noch zuschauen. Alle anderen Zugänge sind hingegen spielberechtigt.

„Wir wollen ehrlichen Fußball spielen und hoffen da rauf, dass unsere Fans das honorieren und uns dabei unterstützen“, wirbt Reil um die Besuchergunst und verspricht, dass seine Truppe mit viel Disziplin in diese Spielzeit gehen wird: „In Ballbesitz spielen wir mittlerweile einen recht ordentlichen Positionsfußball, gegen Bad Endorf wird vor allem aber auch das Umschaltspiel gefragt sein. Wir müssen Konter verhindern und den Gegner grundsätzlich erst mal vom Tor fernhalten. Auf der anderen Seite wollen wir möglichst schnell unsere Linie finden, die Räume klar und schnell besetzen. Wenn uns das gelingt, dann haben wir gute Chancen auf einen positiven Saisonstart.“

Bericht: Michael Buchholz (MB.Presse)

TSV_Ampfing.png