Die gut 1.200 Fans im Raiffeisen-Stadion am Wasserschloss sahen ein packendes Auftaktspiel zwischen dem FC Töging und dem TSV Ampfing (Foto: Gabi Zucker)

Landesliga Südost - 1. Spieltag (Spielbericht)

Ampfing belohnt sich nicht für starken Auftritt

Nach fünf Jahren Landesligaabstinenz hat sich der TSV Ampfing am Freitagabend eindrucksvoll zurückgemeldet. Mit einem couragierten Auftritt beim FC Töging überraschten die Schweppermänner nicht nur die hochgehandelten Hausherren, sondern auch die Mehrzahl der knapp 1.300 Fans im Raiffeisen-Stadion am Wasserschloss. Einziger Wermutstropfen aus Gästesicht war dabei das Ergebnis: das 1:1 war angesichts der Spielanteile und Torchancen deutlich zu wenig für Ampfing, dafür aber um so schmeichelhafter für Töging.

Ganz und gar nicht überrascht vom Auftritt seiner Mannschaft war dagegen Jochen Reil. „Ich weiß, was die Jungs drauf haben. Und vieles von dem, was wir uns heute vorgenommen haben, konnten wir auch umsetzen“, zeigte sich Ampfings Trainer mit der Leistung seiner Elf sehr zufrieden. „Klar, hätten wir vorne die Dinger gemacht, wären wir als verdienter Sieger vom Platz gegangen.“ Reil sieht das jedoch nicht als Kritikpunkt an seiner Mannschaft, sondern vielmehr als Ansporn für die nächsten, bevorstehenden Aufgaben. „Wir werden nie aufhören an uns zu arbeiten und dabei auch mit den Aufgaben wachsen“.

Kaum hatten die Gäste ihre Anfangsnervosität abgelegt, durften sie bereits zum ersten Mal jubeln. Daniel Toma narrte auf auf der linke Seite mehrere Gegenspieler, seine scharfe Hereingabe von der Grundlinie fand am Fünfereck mit Liviu Pantea einen Abnehmer, der das Leder hart bedrängt über die Linie drückte. Tögings einzige Torchance im ersten Spielabschnitt resultierte aus einem Stellungsfehler in der ansonsten sattelfesten Ampfinger Hintermannschaft. Nach einem weiten Ball nahm Jerome Faye das Leder an der Strafraumkante mit der Brust mit und zog sofort ab, scheiterte aber am glänzend reagierenden Dominik Süßmaier. Danach aber waren wieder die Schweppermänner am Zug und nach einer knappen halben Stunde lag der Ball erneut im Töginger Tor. Mevlud Sherifi hatte sich auf der linken Seite das Leder erkämpft und sofort in den Lauf von Toma gelegt. Ampfings Sturmführer umkurvte noch Welder de Souza Lima und legte dann quer auf Berat Uzun, der aus sieben Metern nur noch einschieben musste. Der Treffer wurde jedoch nicht anerkannt, da nach Meinung des Schiedsrichterassisten Uzun bei der Ballabgabe im Abseits stand, eine Entscheidung die man bei Ansicht der Videobilder von Sporttotal.tv zumindest anzweifeln darf. 

Die zweite Halbzeit begann wie schon die erste, nämlich mit einem frühen Treffer, dieses Mal jedoch für die Gastgeber. Nach einer Ecke auf den kurzen Pfosten rauschte Daniel Ziegler von hinten heran und köpfte das Leder wuchtig in die Maschen. „Da haben wir gepennt“, ärgerte sich Jochen Reil über die fehlende Zuordnung in seiner Hintermannschaft. Seine Elf zeigte sich von dem Ausgleichstreffer jedoch wenig beeindruckt, fast im Gegenzug hätte Liviu Pantea die Gäste beinahe erneut in Führung gebracht. Nach toller Balleroberung von Anel Salibasic an der Mittellinie und schönem Zuspiel von Uzun Berat, zog Pantea von der rechten Strafraumkante flach ab, das Leder sprang vom Pfosten zurück ins Feld, direkt vor die Füße von Mateo Cacic, doch dessen überhasteter Abschluß aus zwölf Metern landete genau in den Armen von De Souza Lima. Nur zehn Minuten später fast eine Duplette der Situation, die Protagonisten dieses mal waren der kurz zuvor eingewechselte Fehim Dedic und Berat Uzun. Dedic scheiterte von der Strafraumkante an Tögings Schlußmann, den Nachschuss setzte Uzun freistehend aus zehn Metern über das Tor.

In der hektischen Schlußphase suchten beide Mannschaften die Entscheidung: zunächst jagte Faye das Leder nach einer Ecke am langen Pfosten stehend über das Tor (85.), den Gegenzug schloß Dedic aus 16 Metern nur halbherzig ab. Zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit hatten die Schweppermänner dann das Glück auf ihrer Seite, als der eingewechselte Markus Leipholz einen Freistoß zunächst in die Mauer setzte und den Abpraller aus gut 20 Metern an das Lattendreieck hämmerte. Das war es dann aber immer noch nicht an diesem spannenden Fußballabend, in der Nachspielzeit hatten noch einmal die Schweppermänner den Siegtreffer auf dem Fuß. Sherifi hatte sich auf links durchgetankt und das Leder zu Dedic gebracht, der aus der Drehung sofort abzog, aber erneut am glänzend reagieren De Souza Lima scheiterte.

Für beide Mannschaften geht es bereits am kommenden Mittwoch (17.7.) weiter. Töging muss dabei auswärts beim ASV Dachau antreten (Anstoß 19 Uhr), die Schweppermänner empfangen eine halbe Stunde später den TSV Eintracht Karlsfeld im Raiffeisen Sportpark zum ersten Heimspiel der Saison.

Bericht: SchweppermännerONLINE

 Das Spiel in der Statistik

FC Töging  -  TSV Ampfing     1 : 1

Freitag, 12.07.2019 | 19:00 Uhr

Raiffeisen-Stadion, Töging

Töging: De Souza Lima, Scott, Ganghofer, Mesic (64. Koppermüller), Faye, Ziegler (73. Wallisch), Steinleitner (68. Leipholz), Rivis, Hefter, Baumann, Karatepe

Ampfing: Süßmaier, Miller, Toma, Salibasic, Cacic, Pantea (64. Dedic), Frisch, Uzun (84. Yazici), Sherifi, Arnold, Alemi

Tore: 0:1 Pantea (10.), 1:1 Ziegler (53.)

Gelb-Rot: Cacic (90.+4/Unsportlichkeit)

Zuschauer: 1.245

SR: Tobias Wittmann (SV Wendelskirchen)

TSV_Ampfing.png