Doppeltes Pech: In der 19. Minute traf Mitch Cossu nur den Innenpfosten, danach zog er sich einen Bruch des Mittelfußknochens zu. (Foto: Michael Buchholz)

Bezirksliga Ost - 11. Spieltag (Spielbericht)

Nur ein Punkt für den Tabellenführer

Zwei Tage nach dem glanzvollen 3:2 beim VfB Forstinning musste sich der TSV Ampfing mit einem 0:0 gegen Schlusslicht SV Waldperlach begnügen. Der Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga Ost, der weiter ungeschlagen ist, biss sich an der vielbeinigen Abwehr der Waldperlacher die Zähne aus.

TSV-Trainer Jochen Reil verordnete seiner Mannschaft im zweiten Spiel binnen 48 Stunden auf einigen Positionen eine Rotation, der Spitzenreiter lieferte in der Defensive eine ordentliche Leistung ab, konnte in der Offensive aber zu wenig Akzente setzen. „Natürlich sind wir mit dem Ergebnis nicht ganz zufrieden, aber solche Spiele gibt es immer mal wieder. Insgesamt hat die Mannschaft nicht die Gesamtleistung gebracht, zu der sie fähig ist“, urteilte Reil.

​Die Waldperlacher rührten mit einer Fünferkette von Anfang an Beton an und nach dem Spiel gestand Trainer Günther Lehner, dass das 0:0 das einzige Ziel gewesen sei. Der Coach des Schlusslichtes wusste natürlich schon im Vorfeld, dass spielerische Mittel beim Spitzenreiter wenig Sinn machen würden und platzierte vor der Abwehrreihe gleich noch eine Dreierkette.

Die Partie wäre sicherlich ganz anders gelaufen, wenn Mitsch Cossu in der 19. Minute nicht aus kurzer Distanz am Pfosten gescheiterte wäre oder wenn Irfan Selimovic nach einer Ecke den Ball am langen Pfosten einfach über die Linie bugsiert hätte. So aber stieg die Zuversicht der Gäste von Minute zu Minute, während sich die Schweppermänner mühten, aber insgesamt zu selten gefährlich in den Strafraum kamen.

Nach einer Stunde nahm Reil einen Dreifach-Wechsel vor, um den Sieg doch noch zu erzwingen, doch Ivan Pete brachte in der 70. Minute aus fünf Metern den Ball nicht an Gäste-Goalie Marius Ziguris vorbei, der in der 80. Minute einen guten Freistoß von Matze Huber entschärfte. Der Kapitän hätte dann vier Minuten vor Schluss nach Zuspiel von Liviu Pantea fast doch noch den goldenen Treffer erzielt, doch erneut war Ziguris zur Stelle

„Natürlich haben einige Spieler, die nicht zum engeren Stamm gehören, ihre Chance bekommen. „Wir haben schließlich einen breiten Kader und jeder Spieler hat es verdient, sich weiterentwickeln zu können. Und das geht halt nur dann, wenn er Spielpraxis bekommt“, so Reil und ergänzt: „Ich habe den Spielern versprochen, dass sie ihre Einsatzzeiten bekommen und dazu stehe ich. Ich würde mich doch als Trainer sonst auch unglaubwürdig machen.“

  

Bericht: Michael Buchholz (MB.Presse)

Das Spiel in der Statistik

TSV Ampfing  -  SV Waldperlach     0 : 0

Freitag, 21.09.2018 | 19:30 Uhr

Raiffeisen Sportpark, Ampfing

Ampfing: Zivkovic, Abazaj, Cossu, Yazici (58. Salibasic), Selimovic, Buljan (58. Pantea), Huber A., Pete, Bauer, Alemi, Aykac (58. Huber M.)

Waldperlach: Ziguris, Aykut (75. Grünwald), Hainthaler, Wittmann, Walfort, Berisha, Huth (32. Mesisca), Mühlbauer, Brunner (72. Yohannes), Luzzi, Ba

Zuschauer: 80

SR: Leonhard Winkler (SV Mammendorf)

TSV_Ampfing.png