Beide Mannschaften schenkten sich am Donnerstagabend nichts: Nadil Buljubasic, von Kadir Kir hart bedrängt, wirft sich in den Schuß von Bakary Touray (Foto: Jürgen Rossmann)

Bezirksliga Ost - 12. Spieltag (Spielbericht)

Erneute Ampfinger Nullnummer

Erneute Nullnummer für den TSV Ampfing: Der Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga Ost kam am Donnerstagabend nicht über ein torloses Remis im Spitzenspiel beim TSV Ebersberg hinaus, bleibt aber nach zwölf Spieltagen weiter ungeschlagen.

Anders als beim 0:0 am Wochenende gegen den SV Waldperlach bescheinigte Trainer Jochen Reil seiner Mannschaft vor allem in kämpferischer Hinsicht eine gute Leistung, Knackpunkt der Partie war ein grobes Foul von Marko Zulj in der 48. Minute gegen Markus Volk nahe der Mittellinie. „Das war einfach völlig unnötig“, kommentierte Reil, dessen Team trotz der Unterzahl die zweite Halbzeit unbeschadet überstand: „Wir müssen unterm Strich mit dem 0:0 zufrieden sein.“

In der Anfangsphase der Partie mühten sich beide Mannschaften, größere Vorteile konnten sich aber weder die Gastgeber noch der Spitzenreiter erkämpfen. Und auch die Chancenausbeute war auf beiden Seiten überschaubar. Ein Distanzschuss hier, ein Freistoß dort, aber kaum Aktionen, die die beiden Torhüter vor größere Probleme gestellt hätten. In der 18. Minute bekam Dominik Süßmaier einen Freistoßknaller von Konrad Voglsinger nicht richtig zu fassen, die Ampfinger Defensive konnte aber vor Mathias Lechner klären und in der 35. Minute verfehlte Mathias Lechner nach Vorarbeit von Bakary Touray knapp den Kasten der Gäste.

Nach der Ampfinger Dezimierung zu Beginn des zweiten Durchgangs musste Reil die Ausrichtung seiner Truppe natürlich korrigieren und den Sicherheitsgedanken weiter in den Vordergrund schieben. „Beide Seiten hatten nach dem Wechsel zwei gute Chancen, um die Partie zu entscheiden“, resümierte der Ampfinger Coach, dessen Ebersberger Trainer-Kollege Heiko Baumgärtner am gestrigen Freitag in den Stand der Ehe getreten ist.

Nach rund einer Stunde bekamen die Gäste die Partie mehr und mehr in den Griff, aber ein Abschluss von Liviu Pantea aus guter Position war zu ungenau. In der 66. Minute hätte es dann fast geklingelt, doch der emsige Erhan Yazici scheiterte am Pfosten, ehe ein Kopfballaufsetzer von Pantea über die Latte sprang (73.). In der Schlussviertelstunde versuchten dann beide Mannschaften doch noch den Siegtreffer zu erzielen: Die Ebersberger haderten in der 85. Minute mit dem Glück, als einen Schuss von Christopher Lechner an den Pfosten klatschte, vier Minuten später war es Matthias Huber auf Seiten der Gäste, der nach einer Pirouette mit einem Flachschuss aus elf Metern am Aluminium scheiterte, ehe die Hausherren in der 93. Minute nach einer Ecke, die Süßmaier nicht kontrollieren konnte, noch mal ganz nahe dran waren, den Ball aber nicht über die Linie brachten und die Ampfinger Abwehr mit vereinten Kräften klären konnte.

Nach dem zweiten Punktverlust in Folge droht den Schweppermännern am heutigen Samstag der Verlust der Tabellenführung, sollte Verfolger SC Baldham-Vaterstetten in Bad Endorf mit mehr als einem Tor Unterschied gewinnen

  

Bericht: Michael Buchholz (MB.Presse)

Das Spiel in der Statistik

TSV Ebersberg  -  TSV Ampfing     0 : 0

Donnerstag, 27.09.2018 | 20:00 Uhr

Waldsportpark Ebersberg

Ebersberg: Pohl, Lechner M. (76. Lechner C.), Ametsbichler, Volkmann, Volk, Touray, Steppan, Peschke, Münch, Kir, Voglsinger

Ampfing: Süßmaier, Huber M., Salibasic, Buljubasic, Yazici, Pantea (85. Miller), Zulj, Pete, Bauer, Richter, Alemi

Rot: Zulj (48./grobes Foulspiel)

Zuschauer: 137

SR: Yannick Eberhardt (TSV Moosach-Hartmannshofen)

TSV_Ampfing.png