13.jpg

Sonderlob vom Trainer: Ampfings Kapitän Anel Salibasic kämpft sich mit seiner Elf langsam aus dem Tabellenkeller (Foto: Michael Buchholz)

Landesliga Südost - 13. Spieltag (Spielbericht)

Ampfing tastet sich aus dem Keller

Der TSV Ampfing kommt voran: Mit dem 2:0 am Freitag gegen den SE Freising feierten die Schweppermänner den dritten Sieg innerhalb einer Woche und haben zum unteren Mittelfeld der Fußball-Landesliga Südost aufgeschlossen. „Das war der Plan, wir wollten die Verbindung herstellen, der Plan ist aufgegangen“, freut sich Trainer Rainer Elfinger.

Beide Mannschaften mussten am Freitag ersatzgeschwächt antreten, bei den Gastgebern meldeten sich vor Spielbeginn die beiden Außenverteidiger Waldemar Miller und Mateo Cacic mit muskulären Problemen ab, so dass Elfinger Lucas Block und Irfan Selimovic auf den Außenpositionen der Viererkette ins kalte Wasser werfen mussten. „Beide haben ihre Sache fehlerfrei gemacht“, so Elfinger, der wie einige Spieler auch bei der Anfahrt im Stau stand, so dass die Partie mit Verspätung begann.​

Im ersten Abschnitt konnten die Gäste das Spiel noch einigermaßen offen gestalten und hatten auch ein paar ganz gute Gelegenheiten, wie etwas durch Andi Manhart (10.), doch im zweiten Durchgang war von den Domstädtern nicht mehr viel zu sehen. „Anfangs haben wir zu langsam gespielt, da hatten wir zu wenig Tiefe und zu wenig Breite im Spiel und haben zu langsam verlagert. In der Pause haben wir dann einige Punkte angesprochen, das haben wir dann in der zweiten Halbzeit besser gemacht. Die Freisinger wollten immer schnell umschalten, aber das haben wir im Keim erstickt“, analysiert Elfinger, dessen Team schon zu Pause hätte führen können, wenn Goran Divkovic seine Großchance in der 40. Minute genutzt hätte. „Wir haben da schon ein paar Dinger liegen gelassen, nach der Pause haben wir den Freisingern mehr Aufgaben gegeben und hatten dann selber mehr Anspielpunkte zwischen Linien“, hat Elfinger ausgemacht.

 

In die Karten spielte den Gastgebern freilich auch der schnelle Führungstreffer nach der Pause, als Birol Karatepe nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle war (48.) – keine Chance für Freisings Keeper Patrick Negel, der in der Folge sowohl gegen Block als auch gegen Ivo Petrovic im Eins gegen Eins rettete. Zum zweiten Mal geschlagen war der Freisinger Torhüter dann in der 65. Minute, als ein Abpraller vor den Füßen von Divkovic landete, der die Kugel zu seinem zweiten Saisontreffer über die Linie bugsierte.

Elfinger: „Insgesamt eine geschlossen Mannschaftsleistung, wir waren von Anfang an mit Leidenschaft in den Zweikämpfen drin, die Viererkette hat gut funktioniert, herausstreichen will ich aber Anel Salibasic, der in vielen engen Situationen den Überblick behalten hat, als Kapitän vorangegangen ist und einfach richtig stark gespielt hat.“ Einen Wermutstropfen gab es dann aber doch für die Ampfinger: Endurance Ighagbon hat sich am Dienstag beim Sieg über Grünwald eine Fraktur zugezogen und wird wohl bis zur Winterpause ausfallen.

Bericht: Michael Buchholz (MB.Presse)

Das Spiel in der Statistik

2000_edited.png

TSV Ampfing  -  SE Freising     2 : 0

Dienstag, 24.09.2021 | 19:30 Uhr

Raiffeisen Sportpark, Ampfing

Ampfing: Bozjak, Salibasic, Buljubasic (90. Huber), Steppan, Pantea, Divkovic (85. Weichhart), Bahadir, Selimovic (Petrovic I.), Block, Grahovac, Karatepe

Freising: Negele, Pozo-Mcintosh (65. Müller), Bittner, Mayr, Geuenich, Schmid, Manhart, Brudtloff (83. Machl), Zanker, Davydov (65. Magat), Fischer

Tore: 1:0 Karatepe (48.), 2:0 Divkovic (65.)

Zuschauer: 100

SR: Moritz Hägele (SpVgg Joshofen)

274242760_10216451310714234_8145001288230242662_n.jpg