michi.jpg

Englische Woche Teil 2: Michael Steppan und die Schweppermänner stehen am Dienstagabend in Forstinning vor einer anspruchsvollen Aufgabe. (Foto: Michael Buchholz)

Landesliga Südost - 2. Spieltag (Vorschau)

Ampfing möchte beim Aufsteiger nachlegen

Zweites Spiel, zweiter Sieg für den TSV Ampfing in der Fußball-Landesliga Südost? „Forstinning hat eine gute Mannschaft, vor allem im Mittelfeld ist die Truppe sehr gut besetzt und kann sehr schnell umschalten“, warnt Ampfings Trainer Rainer Elfinger vor dem Aufsteiger, den er beim Eröffnungsspiel am Freitag in Kirchheim unter die Lupe genommen hat.

 

Dort hat sich das Team von Trainer Ivica Coric nach Treffern von Marco Rastel (59.) und Dominik Damjanovic, der in der 82. Minute per Foulelfmeter traf, mit 2:1 durchgesetzt. Der zwischenzeitliche Ausgleich ging auf das Konto des Ex-Löwen Korbinian Vollmann (63.). Spielerisch war der Bezirksliga-Meister in Kirchheim über weite Strecken die bessere Mannschaft, insofern sagt auch Elfinger: „Wir brauchen da schon volle Konzentration und vollen Einsatz. Das Auftakt-Programm mit den Spielen gegen Holzkirchen, in Forstinning, gegen Karlsfeld und in Unterföhring ist ja ohnehin richtig knackig, deswegen bin ich froh, dass wir gleich gegen Holzkirchen den ersten Dreier eingefahren haben, das nimmt uns ein wenig den ganz großen Druck.“

Platz drei nach dem ersten Spiel ist für die Schweppermänner seit dem Landesliga-Aufstieg eine ganz ungewohnte Erfahrung, auch Elfinger freut sich mächtig: „Wir sind gleich gut reingekommen in die neue Saison, das ist immer wichtig. Jetzt haben wir die große Chance, dass wir da nachlegen können und uns schon mal eine gute Ausgangsposition verschaffen.“

Verbesserungspotenzial sieht der Coach bei der Chancenverwertung: „Wenn wir unsere hundertprozentigen Dinger gegen Holzkirchen gemacht hätten, wären wir auch als Sieger vom Platz gegangen, wenn Holzkirchen alle seine Chancen genutzt hätte.“ Aber schon beim ersten Spiel wurde deutlich, dass die neue Ampfinger Mannschaft deutlich mehr Zug zum Tor entwickelt. Jetzt hofft Elfinger, dass aber nicht gleich einer der Aktivposten ausfällt: Mike Opara, Schütze zum 1:0, musste gegen Holzkirchen im zweiten Durchgang mit muskulären Problemen runter, deswegen ist sein Einsatz fraglich. Inwieweit Nono Koussou nach seiner Krankheit rechtzeitig fit wird, steht auch noch in den Sternen. Sollte Opara ausfallen, könnte Timo Pagler nachrücken. Elfinger: „Er hat seine Sache gut gemacht, als er reingekommen ist.“

Ein Handicap bei den Schweppermännern ist sicherlich, dass einige Spieler aus diversen Gründen nur Teile der Vorbereitung mitmachen konnten und deswegen noch nicht bei hundert Prozent Fitness sind. Gerade in Englischen Wochen und bei der großen Hitze könnte sich das negativ bemerkbar machen. Elfinger: „Vor allem die Spieler, die hauptsächlich über die Physis kommen, sind da jetzt im Nachteil. Läuferisch müssen wir auf jeden Fall noch in einigen Bereichen zulegen.“

Bericht: Michael Buchholz (MB.Presse)

274242760_10216451310714234_8145001288230242662_n.jpg