Ein Bild mit Symbolcharakter: Ampfing strauchelt auch in Passau und behält die Rote Laterne in der Landesliga Südost. (Foto: Karl-Heinz Hönl)

Landesliga Südost - 5. Spieltag (Spielbericht)

Ampfing kommt in Passau unter die Räder 

Niederlage Nummer vier in Folge für den TSV Ampfing! Der Aufsteiger kassierte am Samstag in Passau einen 1:4-Schlappe und bleibt Schlusslicht der Fußball-Landesliga Südost. Sicherlich entscheidend für die Pleite war die lange Unterzahl nach der Ampelkarte gegen Marcell Arnold vier Minuten nach Wiederbeginn.

Schon in der Anfangsphase entfachten die Dreiflüssestädter, die jetzt seit vier Runden ungeschlagen sind, ordentlich Druck. Ähnlich wie zuletzt der Kirchheimer SC lauerten die Passauer mit Ballstafetten in den eigenen Reihen auf den passenden Moment, um dann schnell in die Spitze zu spielen. Dies gelang bereits in der fünften Minute, als der agile Patrick Rott schön freigespielt wurde und danach keine große Mühe hatte das 1:0 zu erzielen.

Ampfing nur kurze Zeit geschockt, fand trotz Passauer Überlegenheit allmählich ins Spiel, nach vorne ging allerdings nicht viel, außer bei zwei Halbchancen kamen die Schweppermänner zu selten vor das Tor der Gastgeber, die allerdings auch keine konkrete Gefahr ausstrahlten. Die beste Chance hatte noch Patrick Weber, der mit seinem Freistoß aber nur das Außennetz traf (30.).

Nur vier Minuten nach Wiederbeginn musste Arnold nach einem Foul und einer Unsportlichkeit mit der Ampelkarte vom Platz und so war die taktische Marschroute von Trainer Jochen Reil komplett über den Haufen geworfen. Die Schweppermänner konnten sich wenig später bei Schlussmann Tobi Csaftari bedanken, der einen Foulelfmeter von Weber parierte, wobei der Schütze allerdings auch arg lässig geschossen hatte.

Jetzt ging so etwas wie ein Ruck durch die Mannschaft und Daniel Toma erzielte mit einer schönen Direktabnahme den Ausgleich (55.). Doch die Freude währte nicht lange, denn nur drei Minuten später landete eine verunglückte Flanke bei Patrick Mühlberger, der aus kurzer Distanz das 2:1 erzielte. Ampfing machte in der Folge immer weiter auf, Weber und Alex Moser schafften es aber nicht, ihre hochkarätigen Chancen noch in Zählbares umzuwandeln. Erst fünf Minuten vor Ende sorgte Rott mit seinem zweiten Treffer für die Vorentscheidung, ehe Ampfings Kapitän Waldemar Miller in der letzten Minute völlig unbedrängt ins eigene Tor köpfte – ein Tor mit Symbolcharakter für diesen verkorksten Nachmittag in Niederbayern.

Bericht: Michael Buchholz (MB.Presse)

 Das Spiel in der Statistik

1. FC Passau  -  TSV Ampfing     4 : 1

Samstag, 03.08.2019 | 15:00 Uhr

Dreiflüssestadion, Passau

Passau: Busch, Mühlberger, Buchinger, Schröder, Weber, Raster (75. Stadler), Wimmer, Rott (86. Brandstetter), Moser (82. Zitzelsberger), Schiller, Svalina

Ampfing: Csaftari, Moisi, Miller, Toma, Salibasic, Cacic, Frisch (46. Pantea), Sherifi (71. Dedic), Arnold, Richter, Meingaßner (71. Kaya)

Tore: 1:0 Rott (5.), 1:1 Toma (55.), 2:1 Mühlberger (58.), 3:1 Rott (85.), 4:1 Miller (90./Eigentor)

Gelb-Rot: Arnold (48./Unsportlichkeit)

Zuschauer: 220

SR: Moritz Fischer (SpVgg Ebermannsdorf)

TSV_Ampfing.png