Jochen Reil mit Ampfings Abteilungsleiter Andreas Schwarzmeier (rechts) bei der Unterschrift seines neuen Vertrages bis Juni 2021 (Foto: Michael Buchholz)

Jochen Reil verlängert vorzeitig

Trainer des Bezirksligisten unterschreibt bis 2021 - Robert Unterhuber wieder dabei

Vorzeitige Vertragsverlängerung beim Fußball-Bezirksligisten TSV Ampfing: Trainer Jochen Reil (47) hat seinen bis Ende Juni dieses Jahres laufenden Vertrag um zwei Jahre aufgestockt und wird dem derzeitigen Tabellenzweiten der Bezirksliga Ost bis Juni 2021 erhalten bleiben.

Reil, früher SV Kolbermoor und SBC Traunstein, hat die Schweppermänner im Frühjahr 2018 übernommen und mit dem Traditionsverein den drohenden Abstieg in die Kreisliga abgewendet. Im Sommer wurde dann der Kader mit vielen Abgängen und zahlreichen Neuverpflichtungen stark überarbeitet, trotzdem blieben die Ampfinger bis einschließlich 14. Spieltag ungeschlagen und grüßten lange Zeit von der Tabellenspitze. Nach zwei Niederlage und einem Remis kehrten die Schweppermänner vor der Winterpause mit drei Siegen dann wieder in die Erfolgsspur zurück und überwintern mit zwei Punkten Rückstand auf den SC-Baldham-Vaterstetten auf Platz zwei, fünf Punkt vor dem Tabellendritten ESV Freilassing.

„Die Gesamtentwicklung der Mannschaft hat für mich den Ausschlag gegeben. Im Sommer hat man nicht beurteilen können, wo wir nach dem Umbruch stehen. Aber die Mannschaft nimmt an, was wir uns erarbeiten und setzt es dann auch weitgehend um“, erklärt Reil zu seiner vorzeitigen Vertragsverlängerung und ist sich sicher: „Der Weg ist noch nicht zu Ende, ich sehe weiteres Potenzial nach oben. Wir werden jetzt die Ansprüche sicher nicht zu hoch schrauben, aber uns erwarten noch zehn spannende Spiele. Das ist eine schöne Situation, auf die ich mich freue. Nichts ist langweiliger, wenn man nach der Winterpause keine Ziele mehr hat, weil weder nach oben, noch nach unten etwas geht.“

Auch wenn es nicht offensiv kommuniziert wird, ist klar: Ein Verein wie der TSV Ampfing, der auf Platz zwei überwintert, will sich am Ende nicht Platz drei zufrieden geben, sondern will den nächsten Schritt machen, um entweder als Meister oder via Relegation in die Landesliga aufzusteigen.

 

Ein weiterer Grund für die Vertragsverlängerung ist für Reil, dass er den Verein auch neben dem Platz auf einem guten Weg sieht: „Wir sind mittlerweile breiter aufgestellt, so dass die Aufgaben besser verteilt werden können.“ Ein wichtiger Baustein neben dem Sportlichen Leiter Adrian Malec (46), der Reil ja im Frühjahr nach Ampfing gelotst hat, ist auch die Rückkehr von Robert Unterhuber (55). „Wir sind froh, dass Robert wieder dabei ist“, so Abteilungsleiter Andreas Schwarzmeier. Unterhuber beerbt nicht nur Heinz Irber als Torwart-Trainer, sondern soll Reil auch als Co-Trainer unterstützen, soweit ihm dies zeitlich möglich ist. Reil: „Wir werden das noch genauer absprechen, aber ich bin mir sicher, dass wir einen guten Weg finden werden.“

Bericht: Michael Buchholz (MB.Presse)

TSV_Ampfing.png