24072190-szene-spiel-ampfing-gegen-unter

Ein Bild, das sich die Ampfinger Fans in der kommenden Saison öfter wünschen: Goran Divkovic und Liviu Pantea bejubeln einen Treffer von Irfan Selimovic (Foto: Michael Buchholz)

Nach Abstimmung der Vereine: So spielen die Bayern- und Landesligen

Der Verbands-Spielausschuss des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) hat sich gemeinsam mit den Klubs der Bayern- und Landesligen für ihre jeweilige Liga auf die Spielklassenmodelle für die Saison 2021/22 verständigt. In fünf Ligen bleibt Alles beim Alten, zwei Ligen stimmten für ein Alternativmodell.

   

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat sich bei den Klubs der Bayern- und Landesligen ein Meinungsbild darüber eingeholt, wie die kommende Spielzeit in den jeweiligen Amateurligen aussehen soll. Am Donnerstag informierte der Verband über das Ergebnis.

   

In den beiden Bayernligen Nord und Süd sowie in den Landesligen Mitte, Südost und Südwest sprach sich die Mehrheit der Vereine in einem Meinungsbild für das klassische System mit Hin- und Rückrunde aus. Die Vereine der Landesliga-Staffeln Nordost und Nordwest votierten hingegen für ein alternatives Spielklassenmodell mit einer zweigeteilten Vorrunde sowie einer Final- und Abstiegsqualifikationsrunde (jeweils Hin- und Rückspiel). Die zwei Bayernligen sowie die fünf Landesligen sollen am 24. Juli 2021 in die neue Saison starten – sofern es die Pandemielage zulässt.

Im Saison-Eröffnungsspiel der Landesliga Südost, das bereits am Freitagabend um 19:30 Uhr stattfindet, kommt es gleich zu einem brisanten Lokalderby. Der Aufsteiger und Liganeuling SV Bruckmühl empfängt dabei im heimischen Sportzentrum den Sportbund Rosenheim. 

Abstimmungsergebnis Landesliga Südost: 

10 Vereine stimmten für das klassische Modell, 8 für das Alternativmodell

Einteilung Landesliga Südost (18 Vereine): 

SV Erlbach, TSV Eintracht Karlsfeld, TSV Grünwald, SB Chiemgau Traunstein, SE Freising, FC Töging, FC Unterföhring, Kirchheimer SC, TSV Kastl, TuS Holzkirchen, SB DJK Rosenheim, SpVgg Landshut, TSV Ampfing, TV Aiglsbach (Landesliga Mitte), FC Spfr. Schwaig (Meister BZL Obb. Nord), SV Bruckmühl (Meister BZL Obb. Ost), TSV Brunnthal (Meister BZL Obb. Süd), SSV Eggenfelden (Meister Ndb. West)

Bericht: SchweppermännerONLINE

TSV_Ampfing.png